die siebte woche

Die siebte Woche raste vorbei und der Abschied naht.

 

Die Bande hatte wieder reichlich Besuch, nahm erstmals Kontakt mit Wild auf, überliefen ungeniert Metallgitter, begegneten einem Regenschirm und wunderten sich über Hüte. Sie unternahmen einen Ausflugs ins Altersheim zu meinem Papa, fuhren mit dem Lift, lernten eine Heckenschere und einen Rasenmäher kennen, usw.. Die Umrandung der Wurfkiste musste etwas erhöht werden, da die kleine Grace und Aristo keine Mühen scheuten und einfach hinüber kraxelten. Schließlich wissen sie ja, wo das Futter zu holen ist. Eigentlich ist es unfaßbar, was so kleine Hunde schon alles kennen lernen dürfen und einfach von sich aus können. 

 

Eine Sorge löste sich rasch in Wohlgefallen auf. Adam lernte unseren Tierarzt Dr. Peter Theurl etwas früher, als geplant kennen. Dem Kleinen war es zu kalt und zu nass. Ich hatte an einem regnerischen Tag das Wetter unterschätzt. Er zog sich eine Blasenentzündung zu, welche aber dank schneller Hilfe sich rasch legte. Nach einer kurzen Auszeit in "Einzelhaft" konnte er zu seinen Geschwistern zurück kehren.

 

Peter kam zum Impfen und Chippen ins Haus. Dieses Service war für uns alle ideal. Kein Stress, eine entspannte Untersuchung und erste Arzterfahrungen in der gewohnten Umgebung. Noch dazu sind alle pumperlgsund. Somit bin ich mehr als zufrieden, glücklich und dankbar. 

 

Außerdem nahte der Tag der Auswahl und Entscheidung darüber, wer zu welcher neuen Familie ziehen wird. Dazu findet ihr mehr unter der Auswahl.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eva-Maria Virgolini 2018

Anrufen

E-Mail

Anfahrt