5. und 6. Woche - die welt wird erobert

Im Nu erobern die Vierbeiner das Wohnzimmer, sausen durch den Zauberwald und Garten. Fahren mit dem Auto zum Fotoshooting, fressen Hundefutter und werden sanft von der Mama entwöhnt.

 

Unterschiedlichste Untergründe, Geräusche, Düfte und eine Fülle an Erfahrungen strömen auf das Kleeblatt ein. All diese bereitet sie auf ein angstfreies Hundeleben vor. Sozialisation und Prägung erweisen sich unabdingbar für diese kleinen Wesen.

 

Schmuseinheiten, unzählige Besuche, kennenlernen der erwachsenen Hunde und noch unsagbar viel mehr erleben die Welpen. Die Kleinen werden ordentlich gefordert, um sie gut zu fördern. Durch das Aufwachsen im Familienhaushalt gewöhnen sie sich nebenbei an Alltagsgeräusche. Sie lernen und lernen, saugen jede Erfahrung in sich auf. 

 

Züchterin zu sein - macht unendlich Spaß und eine Menge an Arbeit. Solange die Freude dabei ist, ist alles zu schaffen. Erleichtert und geteilt wird dies mit der Familie und wunderbaren Freunden. Danke!

 

Es gilt Verantwortung zu tragen, die neuen Welpenbesitzer auf ihr neues Familienmitglied vorzubereiten und einiges an Bürokratie zu bewältigen. 

Mit der Abgabe der Welpen in zwei Wochen beginnt, die Begleitung der Familien. Zumindest bei mir ist es so. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eva-Maria Virgolini 2018

Anrufen

E-Mail

Anfahrt